F&T LaSiSe: Eröffnungsfeier FH Dortmund

Motorleistung, Abgaswerte, Bremsverhalten – in der Autobranche werden Neuentwicklungen auf Herz und Nieren geprüft, im Idealfall unter realitätsnahen Bedingungen. Auf solche Aufgaben bereitet die Fachhochschule Dortmund ihre Ingenieur-Studierenden bestmöglich vor. Nun kann der Fachbereich Maschinenbau für Praktika und Projektarbeiten, aber auch für Forschung und Entwicklung eine Teststrecke und eine große Halle mit hochwertiger FH-Technik nutzen: Ein bundesweit einzigartiges Angebot einer Fachhochschule.

Möglich macht das eine neue Kooperation zwischen der Fachhochschule und dem Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm gGmbH (LaSiSe), mit dem die FH Dortmund künftig auch gemeinsame Forschungsprojekte starten wird.

Ein weiteres wichtiges Ziel: Mit dem neuen Standort will die Fachhochschule in den Regionen Lünen und Selm mehr Präsenz zeigen, neue Kontakte knüpfen und langfristige Kooperationen anbahnen – eine Gewinnsituation für die Fachhochschule, die Städte sowie Unternehmen.

Diese Möglichkeiten wollen wir Ihnen am 22. Juni vorstellen und mit Ihnen die Eröffnung feiern. Die Bürgermeister Mario Löhr (Selm) und Jürgen Kleine-Frauns (Lünen) werden an der Veranstaltung teilnehmen.



Statements zur Eröffnung


Prof. Dr. Helmut Hachul (FH Dortmund, Prorektor Lehre und Studium)
„Durch die Kooperation mit dem Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm geht die FH Dortmund einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Praxisbezug und Forschung. Die Kooperation des Fachbereichs Maschinenbau mit LaSiSe führt zu einer exzellenten Weiterentwicklung der Lehre; auch zukünftige Entwicklungsfragen können im Dialog hervorragend angegangen werden.“

Mario Löhr (Bürgermeister Selm)
„Ich freue mich über die Kooperation der Fachhochschule Dortmund mit dem Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm. Dies dokumentiert die Bedeutung der Einrichtung für unsere Stadt und darüber hinaus.“

Jürgen Kleine-Frauns (Bürgermeister Lünen)
„Wir sind sehr froh darüber, dass die Fachhochschule Dortmund in unserer Stadt künftig wirkt und heiße den Fachbereich Maschinenbau herzlich willkommen. Damit erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch, nämlich eine Hochschule in Lünen zu beherbergen. Die FH Dortmund gibt den Startschuss für einen großen Entwicklungsschritt in unserer Stadt und Region: die Kombination aus Lehre, Forschung und praktischer fachlicher Umsetzung.“

Ansgar Burchard (Wirtschaftsförderung Unna, Berater Innovation)
„Als Vertreter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna freue ich mich sehr, dass durch die Kooperation zwei starke Partner aus der Region zusammengefunden haben. Die Verbindung von Wissenschaft und Praxis wird viele neue und wichtige Impulse für die Mobilität der Zukunft bringen.“

Prof. Dr. Yves Rosefort (FH Dortmund, Prodekan Fachbereich Maschinenbau)
„Wir freuen uns, dass wir durch die Kooperation die Lehre verbessern und auch die Forschungsaktivitäten ausbauen können. Auf der Teststrecke können viele Technologien im Bereich der Fahrwerke, der Fahrzeugantriebe, aber auch des Gesamtfahrzeugs, gemeinsam mit Studierenden untersucht werden. Auch bei dem Thema Ladungssicherung können die bereits vorhandenen Kompetenzen des Fachbereichs optimal angewendet werden.“

André Bubenzer (Geschäftsführer LaSiSe)
„Die Kooperation bietet, dank der Verknüpfung des Bereichs ‚Fahrzeugentwicklung‘ mit dem Freiluft-Forschungslabor, beiden Partnern einzigartige Möglichkeiten für zukünftige Forschungs- und Industrieprojekte. Die bereits in kurzer Zeit verwirklichten Vorhaben stimmen uns sehr zuversichtlich für die Zukunft.“