F&T LaSiSe Fahrsicherheitstraining Transporter:
Förderung durch BGHM

Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) betreibt aktiv Präventionsarbeit im Bereich von Arbeitsschutz und –Arbeitssicherheit. Für die Verhinderung von Dienstunfällen, also Verkehrsunfälle während der Arbeitszeit, sowie Wegeunfälle (Unfälle auf dem Weg von und zur Arbeitsstätte) fördert die BGHM die Teilnahme an Fahrsicherheitstrainingsmaßnahmen für PKW, Motorrad, Kleintransporter und LKW. Im Rhythmus von zwei Jahren wird die Teilnahme von gesetzlich unfallversicherten Beschäftigten der Mitgliedsunternehmen der BGHM gefördert. Im Rahmen dieser Förderung übernimmt die BGHM die kompletten Kosten für ein Fahrsicherheitstraining.

Voraussetzungen für eine solche vollumfängliche Kostenübernahme sind:

+ Veranstalter von Fahrsicherheitstrainings sind Rahmenvertragspartner der BGHM. Auf den Internetseiten (Link Infoseite) der BGHM ist eine Liste mit zulässigen Anbietern für Sicherheitstraining. Nur in Verbindung mit einem der gelisteten Partner ist die Teilnahme an einem Training förderbar.

+ Antrag auf Kostenübernahme immer vor Trainingsmaßnahme stellen. Bevor Sie eine Trainingsmaßnahme beginnen müssen Sie schriftlich einen Antrag (Link Antrag) auf die Kostenübernahme bei der BGHM einreichen. Alle Mitgliedsunternehmen der Berufsgenossenschaft Holz und Metall, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigt werden, sind antragsberechtigt. Inhaltlich werden beispielsweise Anzahl der Teilnehmer sowie der geplante Trainingstermin erfasst.

Über uns
Das Forschungs- und Technologiezentrum für Ladungssicherung Selm (F&T LaSiSe) ist DVR-Umsetzer für unterschiedliche Sicherheitsprogramme und steht Ihnen gerne als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Akademie der F&T LaSiSe gGmbH bei der BGHM für die Sicherheitstrainings für Transport gelistet. Mitglieder der BGHM haben die Möglichkeit im Rahmen der Förderung eine Bezuschussung zu 100% für ein Fahrsicherheitstraining Transporter bei der F&T LaSiSe zu absolvieren.

Benötigen Sie Hilfestellungen bei der Beantragung der Fördermittel oder haben Sie Fragen über genaue Trainingsinhalte der einzelnen Sicherheitstrainings? Dann rufen Sie uns einfach an. Unter der Telefonnummer 02592 97301 0 erreichen Sie unser hilfsbereites und kompetentes Team. Wir unterstützen Sie gerne auf dem Weg zu mehr Verkehrssicherheit.