F&T LaSiSe am "Tag der Logistik 2016"

Das Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm (F&T LaSiSe) hat sich erstmalig beim Tag der Logistik beteiligt und unter dem Motto „Ladungssicherung im Logistik-Alltag | Live Demonstrationen auf dem Freiluft-Forschungslabor“ am 21. April 2016 auf das Gelände in Selm eingeladen. Auf der Fläche, so groß wie 25 Fußballfelder fanden sich knapp 80 Teilnehmer aus Berufsschulen, Unternehmen und dem privaten Bereich zusammen. Den Interessierten wurden viele abwechslungsreiche Vorführungen aus den Themengebieten der Ladungssicherung, Verkehrssicherheit und Logistik geboten, wobei die Ladungssicherung als Teil der Logistik-Prozesskette im Vordergrund stand.

An dem Schulungstrailer für Ladungssicherung erhielten alle Beteiligten einen Einblick in die Sicherung von Ladegütern im Nutzfahrzeugbereich. Dabei wurden verschiedenste Zurrmittel und Ladungssicherungsmethoden vorgestellt. Der Auflieger ist mit beispielhaften Ladegütern aus Industrie und Handel ausgestattet. Dazu zählen tonnenschwere Papierrollen, ein Metallcoil, palettierte Siebdruckböden und mehrere Getränkekisten.

Bei einer weiteren spannenden Vorführung konnten die Teilnehmer sehen, welche Auswirkung mangelhafte Ladungssicherung auf Transportgüter hat und wie sich eine ungesicherte Ladung bei einer Gefahrenbremsung aus 30 km/h verhält. Zum Vergleich dazu wurde die Ladung anschließend durch rutschhemmende Materialien gesichert. In einem weiteren Versuch wurde die Palette dann zusätzlich noch mit Zurrmitteln niedergezurrt.

Wie verhält sich eigentlich ein Fahrzeug bei einem Reifenplatzer oder beim Unter- und Übersteuern? Das konnten die Teilnehmer bei der Demonstration der Dynamikplatte erleben. Diese hydraulische Einheit bringt Fahrzeuge mit einer Achslast von bis zu zehn Tonnen ins Schleudern. Es wurde gezeigt wie das Heck bei einem Pkw und Lkw ausbricht. Durch intelligente Fahrzeugassistenzsysteme und das schnelle Reagieren des Fahrers ist es möglich, ein schleuderndes Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bringen.

Dass Ladungssicherung alle etwas angeht, bestätigt eine Vorführung an einem Kombi. Alltägliche Einkäufe, Baumarktbesorgungen oder auch Reisegepäckstücke müssen ordentlich verstaut und gesichert werden. Gerade im Hinblick auf die kommende Reisezeit ein besonders interessantes Thema. Nützliche Tipps und Tricks nahmen die Beteiligten dankend an. Beispielsweise eignen sich die Sicherheitsgurte der Rückbank ebenfalls zur Ladungssicherung. Diese einfach übereinander kreuzen und einrasten.

Weitere Informationen
Den ausführlichen Berichterstattungen aus dem Hellweger Anzeiger (PDF) und aus den Ruhrnachrichten (PDF) vom 23. April 2016 können weitere Details entnommen werden. Diese und weitere Artikel können Sie auch in unserer Medienresonanz finden.